La Fete No. 18

bereits seit Monaten hatte ich mich auf diesen Auftritt gefreut. Am Montag, dem letzten Proben vor dem Auftritt musste ich leider absagen, weil mich die Monatsblutung in Verbindung mit den neuen Tabletten, vollkommen aus der Bahn geworfen hat. Am Samstagmorgen fuhr ich dann zur Generalprobe und war aus mehreren Gründen ziemlich nervös. Doch nach der Generalprobe war ich erleichtert. Da der Auftritt nicht weit von den  Räumlichkeiten des Betreuungsträger statffand, sind wir mit den Trommeln zu Fuß dort hin gelaufen.

Aufgrund von Porgrammänderungen verschob sich der Zeitplan ständig. Als wir die Hälfte der Stücke gespielt hatten, wurde die Veranstaltung offiziel eröffnet. Sehr schön fand ich, das die Rede für die Gäste auf fränzösisch übersetzt wurde. Nach der Rede spielten wir dann noch die restlichen Stücke. Nach dem Auftritt fand die Nachbesprechung statt und danach sind wir in zweier Gruppen los gezogen und haben von der Veranstaltung Fotos gemacht. Obwohl ich seit 28 Jahren in dieser Stadt lebe, habe ich an diesem Tag, Ecken kennen gelernt die ich vroher nicht kannte.

Das Film- und Tonmuseeum war eine tolle Erfahrung, aber auch die Oldtimer und ein  Segelflugzeug haten es mir angetan. Da es an diesem Tag sehr warm war, bin ich dann nach rund drei Stunden gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.