Erster Hausbesuch

Nach dem ersten Gespräch mit dem neuen Träger, sollte dann am Tag danach der erste Hausbesuch stattfinden. Ich weiß nicht warum, aber ich war nervös. Da sich das Haus in dem ich wohne, auf einem Privatgelände befindet und dies mit einem Tor von der Straße abgegrenzt ist, finden die meisten die mich das erste Mal besuchen es nicht sofort. So ging ich mit meinem Altpapierkörbchen nach draußen, leerte dies im Container aus und ging dann in Richtung Straße und es kam wie ich es mir gedacht hatte, sie waren tatsächlich in der falschen Richtung unterwegs.

Meine Schwester und ich waren beim besagten neuen Träger vor ein paar Jahren des Öfteren im Sommer beim Ferienspaß. Und so war ich überrascht und freudig zu gleich, nach so vielen Jahren B. wieder zu sehen. Die ersten Minuten war es komisch, zwei fast fremde Menschen in der eigenen Wohnung zu haben, die gesamte Krankenhausstory noch einmal von vorne zu erzählen und auch generell über Probleme zu sprechen. Der Termin dauerte rund 45 Minuten und ich hatte nach wie vor ein gutes Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.