Stadtbummel & neue Schuhe

Da ich die letzten eineinhalb Wochen aufgrund Psyche flach lag dachte ich mir, ich brauch was für die Nerven. Den ersten Bus hab ich natürlich verpasst, mit zwei feinen, kleinen Panikattacken erreichte ich den nächsten. Fuhr in die Stadt, holte mir meinen Lieblingskuchen und, weil ich schon mal dort war nahm ich noch einen Beutel Kartoffeln mit. Ich freute mich darüber das ich an der Bushaltstelle an kam und keine fünf Minuten später der nächste Bus kam. Es gab wieder erstaunlicherweise viele die vorbildlich helfen. Beim Einsteigen in den ersten Bus stubste mich eine ältere Dame am Ellbogen und half mir in den Bus.

Als ich aus der Stadt Richtung Osten fuhr, fand ich erst keinen Sitzplatz und hielt mich deswegen sicher fest, ein anderer Fahrgast stubste mich an und machte mich darauf aufmerksam das 20 cm neben mir nen Klappstiz ist, er hat ihn sogar so lange festgehalten bis ich saß, als er vor mir ausstieg kam er noch mal auf mich zu um mich darauf aufmerksam zu machen das dies ein Klappsitz ist. Bin dann am Edeka raus gesprungen, noch ein bisschen einkaufen. Als ich aus dem Edeka raus kam hatte ich leider das Pech das der nächste Bus erst knapp 20 Minuten später fuhr.

Heute Nachmittag bin ich zu meinem Schuhmacher des Vertrauens gefahren um meine Schuhe abzuholen, ein Träumchen, aber waaahsninnig anstrengend darin zu laufen. Die alten werden, aber nicht weggeschmissen sondern sind die eiserne Reserve. Wie immer musste auch dieses Mal etwas nach korrigiert werden und auf dem Weg nach Hause hab ich festgestellt das auch eine andere Stelle noch mal nachgebessert werden muss, aber erst mal haben die Jungs Betriebsferien, die haben sie sich auch verdient. Was ich persönlich süß fand er hat mir gerade ein Herz geschickt als ich meinte „Ich muss euch bei Laune halten wenn ihr nur ältere Damen bedient“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.