Großputz uind Antipasti

Am Mittwoch hatte sich B. gemeldet und gefragt, ob wir einkaufen wollten, da ich, aber nicht wusste, ob ich sie diese Woche noch sehen würde, hatte ich schon meine Mutter gefragt. Ich hatte ihr im Laufe des Tages eine SMS geschrieben, weil ich wissen wollte, was wir nun mit dem Fragebogen für die genetische Untersuchung machen, daraufhin rief sie dann am Donnerstag an und fragte, ob sie am Freitag vorbei kommen könnte. Am Freitagmorgen stand ich früh auf, machte etwas Haushalt und Überraschung: Ich hatte den Folgeantrag für meinen Leistungsbezug im Briefkasten, da B. etwas später kam, fing ich schon mal an, den Antrag auszufüllen, da aber meine Augen nach einer gewissen Zeit nach ließen, hab ich den Rest dann mit ihr zusammen gemacht.

Weil wir schon mal dabei waren, bat ich sie noch den Diabetikerpass auszufüllen. Bei den ersten beiden Terminen Anfang Dezember mit dem neuen Träger, wurden meine Wünsche und Probleme besprochen, ein Thema hierbei war auch der Haushalt und so kam es das B. und ich, an diesem besagten Freitag Vormittag in zwei Stunden, die gesamte Wohnung geputzt haben. Als wir gerade am Saugen war, klingelte es an der Tür, der Getränkelieferant war dieses Mal wieder recht früh dran. Der Mann tat mir schon leid, er musste die drei Kisten mit einer manuellen Sackkarre hinauf tragen.

Am Abend war ich mit Sally verabredet, wir wollten mein Geburtstagessen bei meinem Lieblingsitaliener nachholen. Wenn es nicht dunkel gewesen wäre, hätte ich den Weg in meinem derzeitigen Zustand geschafft, doch Dunkelheit und Schwanken war dann doch etwas viel. So holte meine Mutter mich ab, wir fuhren noch zur Bank und dann zum besagten Italiener. Sie übergab mich an Sally und sagt noch zu ihr „Achte mit auf die Hindernisse“, wir drehen uns zur Fahrbahn und genau in diesem Moment, als Sally los laufen wollte, kam von links ein Auto, ich konnte sie aber noch rechtzeitig bremsen.

Für einen Freitagabend war die Pizzeria gut gefüllt, wir hatten Glück und ergatterten noch einen Tisch für zwei. Das Personal war wie immer , sehr freundlich und hilfsbereit. Bedauerlicherweise mussten wir feststellen dass die Zutaten der Antipasti geändert haben. Nach rund zwei Stunden ließ ich mich von meiner Mutter wieder abholen und nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.