Ostervorbereitungen

Obwohl ich aufgrund meines Alters aus vielen Dingen herausgewachsen bin, kommt man an den alljährlichen Ostervorbereitungen nicht vorbei. Wie jedes Jahr trafen wir uns auch dieses Jahr mit der Gruppe vom betreuten Wohnen zum Eier färben. Jeder hat seine Gründe warum er von diesem Träger unterstützt/betreut wird, aber dennoch gibt es drei bis vier Leute mit denen ich nicht so zu recht komme, mir, aber in ihrer Anwesenheit Mühe gebe sie zu tolerieren.

Der Typ von vor zwei Wochen war Gott sei Dank nicht dabei, dafür war, aber eine Person anwesend die es schafft in kürzester Zeit mit wenigen Worten Macht im Raum zu verteilen. Sie ist in ihrer Stimmlage und Ausdrucksweise sehr dominant und lässt wenig andere Meinung zu. Um kurz vor vier machte ich mich auf den Weg nach Hause, eigentlich war ich erfreut darüber den Bus bekommen zu haben, doch auf dem Weg nach Hause entschied ich mich spontan noch in den Supermarkt zu gehen und fuhr deswegen an meiner Heimathaltestelle vorbei.

Doch kurz vor dem Ziel fiel mir ein, das der Bus die falsche Route fährt, so ging ich ein Stück weiter und stieg in den nächsten Bus ein. Da ich „nur“ ein paar Teile wollte nahm ich keinen Einkaufswagen mit sondern stapelte alles auf meinen Armen, dies ging  gut bis ich mich zu den Würstchen runter beugen musste und mir alles auf den Fußboden fiel. Dies sind Momente in denen ich am liebsten im Erdloch versinken möchte, während ich auf die Bedienung an der Fischtheke wartete, sammelte ich meine Einkäufe wieder ein, die Verkäuferin kam und teilte mir mit das meine gewünschte Ware nicht mehr vorrätig sei, aber am nächsten Tag neue Ware kommen würde.

Auf der Hälfte des Weges nach Hause merkte ich wie meine Beinmuskeln nachließen und war sehr froh die Bushaltestelle erreicht zu haben, von dort aus schleppte ich mich nach einer kleinen Pause den Rest des Weges nach Hause. Ich brauchte ca. eine ganze Stunde um mich wieder einigermaßen bewegen zu können. Seit geraumer Zeit fällt mir auf, das mein Körper insbesondere die Beine sehr viel früher schlapp machen als in der Vergangenheit, diese Beobachtung macht natürlich Angst.

Aufgrund dessen das Morgen Ehrenamtstreffen ist, machte ich mich an einen ersten Entwurf für einen Flyer, den meine Mutter und ich am Sonntag besprochen hatten. Bei dem morgigen Meeting soll es nun endgültig darum gehen ob der Gemeindebrief ganz oder teilweise abgeschafft wird. Ich habe meine Zweifel dass wir morgen zu einem Ergebnis kommen denn wir haben dieses Thema schon sehr oft und sehr intensiv durchgesprochen.

Ein Gedanke zu „Ostervorbereitungen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.