Wiedersehen mit M.

Aufgrund Krankheit kam es dazu das M. bereits eineinhalb Wochen früher als geplant nach Hause kam.So kam es dann das M. und meine Mutter am Mittwoch vorbei kamen und während meine Mutter an der Küche bastelte waren M. und ich auswärts unterwegs. Doch bevor wir uns trafen dachte ich mir „Gehst du noch mal eben einkaufen“, denn die Schränke waren ziemlich leer. Hatte auf dem Hinweg Glück den Bus zu bekommen denn ich hatte wenig Lust mit der vollen Pfandtasche bis zum Edeka zu laufen. Als ich vor dem Pfandautomaten stand und dieser piepste was bedeutete das ich einmal halb über den Parkplatz zum Hauptgebäude und den Kassen musste, als ich in etwa auf halber Strecke war sah ich das ein Herr zum Automaten ging und dann mit Leergut an mir vorbei lief, ich dachte mir „Gut dann gehst du dir halt erst ein Brötchen holen“, der Mann kam mir entgegen und meinte „Sie können zurück gehen, es kommt gleich jemand“, also lief ich wieder zurück zum Automaten und wurde mein Leergut los.

Dann machte ich mich an den Einkauf, freute mich an der Fleischtheke alles zu bekommen und als ich in der Süßigkeitenabteilung mir die Schokoladenauswahl anschaute waren zwei Mitarbeiterinnen dabei die Regale auf zu füllen bis eine von denen meinte „Mozartkuchen, denn könnte ich jetzt auch essen“, ich lachte und meinte „Es gibt Marzipan Liebhaber und Hasser“. Da M. schrieb dass sie gegen 16:30 kommt und es bereits 16:25 war rief ich meine Mutter an um dafür zu sorgen das sie nicht vor der Tür steht und auf mich wartet. Was mich persönlich immer tierisch stresst ist wenn ich größere Mengen einkaufe und an der Kasse stehe, ich hab immer die Angst nicht schnell genug die Ware auf das Band zu bekommen, die meisten Angestellten kennen mich inzwischen und haben deswegen Geduld, ab und an bitte ich auch darum einen Moment zu warten.

Da die Sparkasse auf dem Heimweg liegt sprang ich dort noch schnell rein und ZACK der Magnet schlug wieder zu. Da ich in Eile und körperlich auch ziemlich geschafft war, war ich nicht ganz bei der Sache und hatte deswegen einen falschen Geldbetrag eingegeben was dazu führte das ich statt 25, 255 € in der Hand hielt, das Schalterpersonal hatte natürlich schon geschlossen, also stellte ich mich erneut an um ein Teil davon wieder ein zu zahlen, da diese Zweigstelle recht neu ist sind die Automaten recht barrierarm und so fand ich den Schalter für die Einzahlung nur leider musste ich feststellen das ich nicht das Wort Einzahlung sondern Englisch erwischt hatte, was dazu führte das der gesamte Automat auf Englisch stand, dennoch hab ich es geschafft ein Großteil des Geldes wieder einzuzahlen, als ich vor der Haustür stand war es 17:05, also war ich fünf Minuten zu spät.

Ich war körperlich total fertig, ich schaffte es mit letzten Kräften die Einkäufe ein zu räumen, ich brauchte rund eine halbe Stunde inklusive Wasser, Nahrung und Ruhepause bis ich mich wieder einigermaßen bewegen konnte. Das Essen beim Holzofen war toll. Freundlicher Service, tolles Speisenangebot, gute Portionen und faire Preise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.