Regen, barrierefreie Arche und rheumatische Beschwerden

Mit einem Blick aus dem Fenster hat man in den letzten Tagen festgestellt dass es eher April- statt Juniwetter ist. Am Montagmorgen verfolgte ich fasziniert dem Treiben draußen. Ich hörte wie die Autos draußen reihenweise durch groooße Pfützen fuhren, einfach toll. Dieser Regen hatte, aber auch seine Folgen denn ich bin dafür bekannt das wenn sich das Wetter wechselt gerade in Richtung Regen das ich dann rheumatische Beschwerden oder Migräne bekomme. Ich hatte am besagten Montag eigentlich einen Termin doch den konnte ich in dem Zustand nicht wahrnehmen. Also entschied ich mich für Beine hoch und schlafen.

Gegen Abend wurde ich wieder wach und entschied mich dann noch zum Penny zu schleppen immerhin war der Kühlschrank leer. Erst wollte ich nur ein paar Teile für den Tag holen doch dann dachte ich mir „Ach, holst du hier alles brauchst du nicht noch mal los“ gesagt getan, 30 Euro ärmer und mit zwei vollen Tüten ging es wieder nach Hause. Tanja twitterte das wir bei dem Monsumregen eine Arche bräuchten und so wurde die erste virtuelle barrierefreie Arche gebaut. Es war ein witziges Kopfkino ein Spastiker der die Bretter festhält und ein Blindfisch der Nägel in die Bretter haut. Inzwischen gibt es einen rollstuhlgerechten Zugang, festgemachte Paletten, ein rosafarbenes Segel, einen Whirlpool und seit heute eine Gummiwand zum Abreagieren.

Tanja und ich hatten einen großen Spaß und haben ihn immer noch. Inzwischen regnet es zwar nicht mehr in einer Tour und es ist trocken, aber nichts desto trotz ist es unbeständig so dass ich seit rund fünf Tagen flach liege, tierische Schmerzen habe und mich bewege wie ein staksiger Roboter. Gestern Abend hab ich mir dann mal wieder einen Kühlwickel gemacht und hatte die Balkontür auf und siehe da: Nach rund vier Stunden Schlaf ging es mir schon viel besser. Derzeit spinnt nur noch der Nacken/Schulterbereich und auch das Knie meinte heute Morgen wieder zicken zu müssen, aber im Vergleich zu den letzten Tagen ist das heute eine reine Wohltat. Deswegen freue ich mich heute Abend mit Sally zur 3. Hammer Bierbörse zu gehen.

Durch die Aktion mit der barrierenfreien Arche über Twitter und dem Herzchen werfen zwischen Tanja und mir habe ich nun fast zehn neue Follower, das setzt mich nun etwas unter Druck „ständig“ schreiben zu müssen um meinen Followern etwas zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.