Fiktive Firma & Hase

Am Donnerstag war ich dann mal wieder bei der Maßnahme. Die Tage davor war ich einfach nicht in der Lage sowohl körperlich als auch psychisch nicht. Nun gut, Der Maßnahmentrger hatte bis vor kurzemj einen EDV-Raum und ist dann auf zehn Laptops für 20 Personen umgestiegen. So ist es halt das wenn wir die Dinger nutzen das wir uns die teilen müssen. Da diese Laptops beestimmte Nummern haben müssen die immer am sleben Platz stehn. So ist es dann das M. und P. sich einen teilen damit ich den von P. nutzen kann, immerhin sitz eich ihm gegenüber. So oder so haben P. und ich uns inzwsichen total an einander gewöhnt und neben P. wird auch T. mir fehlen wenn die Maßnahme vorbei ist das ist der einzige Vemutstropfen. Nun also zum Thema zurück. Am besagten Donnerstag Morgen kam eine neue Dozentin und sie hatte eine fiktive Firma gegründet. So kam es das wir das Personal und die Gehälter verteilt haben. Das war mal Unterricht der mich a) gefordert und b) interessiert hat. Im übrigen bin ich die Buchhaltung in diesem Geschäft *hrhr*

Nachmittas hab ich mich dann noch mit J. getroffen. Eigentlich wollten wir uns nur aufn Kaffee trinken da sie, aber noch nen Buch brauchte warn wir dann doch noch im Alee Center drin. Ich bin gefühlte hundert Mal an dem neuen Werk von Jojo Moyes vorbeig elaufen und mir geschworen “erst liest du das andere zu ende” und dann konnte ich doch nicht weiderstehen also musste es mit. Da wir danach noch Einkaufen waren und ich ne leere Hand brauchte hatte ich meine Tüte in den Rolli von J. gelegt und es dort nach dem Einkauf auch leider vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.