Englich für Anfänger

Vor rund zwei Monaten wurde unter den Teilnehmern eine Meinungsumfrage gemacht. Es wurden Themen aufgelistet und man konte abstimmen was man am liebsten machen möchte. So kam zum einen dabei raus Kochen und ein gemeinsames Projekt. Daraus bastelte Frau K.-S. ein Kochbuch was wir im Moment mittels eines Mind Maps planen. Das weitere wurde der Wunsch nach Englisch geäußert. Da für solche Dinge zum Teil Fremddozenten gesucht werden müssen dauert soetwas imer ein bisschen.

So kam es dann also das wir heute Morgen uninformiert im Schulungsraum saßen Frau K.-S. rein kam mit den Worten „Das hier ist unsere neue Englischdozentin“. Und dann ging es los 90 MInuten Englischcrashkurs für Anfänger.

Am schwersten hatten es natürlich diejenige unter uns die so oder so schon Schweriigkeiten mit der englischen Sprache haben. Neben dem eigenen Namen und der Herkunft kamen auch Sachen wie ob man verheiratet oder geschieben ist, ob man Kinder hat. Lustig war das einer vond en oben genannten Personen das Wort für geschieden so ausprach das es klang wie „Die Wurst“.

Etwas erschrocken hat mich die Reaktion auf die Dozentin als ich äußerte das ich ihre Arbeitsblätter nicht lesen kann, weil ich blind bin. Nächsten Dienstag geht es mit unserem kleinen, aber feinen Englischkurs weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.