Montag, 10.12.12 – der Mammuttag

Im wahrsten Sinne des Wortes war es ein Mammuttag. Am Sonntag hatte M. mir die Haare gefäbrt. Aufgrund der Tatsache das ich die ganze Nacht außer zwei Stunden nicht schlafen konnte bin ich überhaupt nicht aus dem Bett gekommen was dazu führte das alles etwas knapp wurde. Da meine Mutter so nett war und mite ingesprungen ist hat alles geklappt während ich frühstückte hat sie mir die Haare geföhnt usw. Draußen war ein Sauwetter, aber ich konnte mienen Hello Kitty Regenschirm einweihen ;). Das Kekse backen mit drei mir unbenkannten Menschen war interessant. Ich lernete D. kennen mit ihr hab ich den Mürbeteig ausgerollt, die Kekse ausgetochen, geredet gelacht und ich fand es sehr interessant das sie überhaupt keine Scheu und Berührungsänge mir gegenüber hatte. Gegen 13:30 brach ich dann mit Frau S. nach Werries zum Einkaufen auf. Ich war ihr sehr dankbardas sie unseren Termin noch dazwischen geschoben hat den ich hatte Angst vor diesem riiiiesigen Einkauf immerhin musste ich mienen Geburtstag vorbereiten.

Gegen 15:30 war ich wieder zurück. Meine Mutter machte mir die Reste vom Vortag warm undweil ich so uendlich in den Seilen hing hab ich mich für ne Stunde aufs Ohr gehaun den im laufe des Tages hatte J. sich gemeldetob ich Zeit hätte den sie liegt seit MIttwoch im KH.

Muttern weckte mich ne Stunde später wieder und ich stand vollkommenneben mir und wenn ich nicht gewusst hätte das ich J. das letzte Mal in diesem Jahr gesehen hätte dann hätte ich das Treffen abgesagt. Aber so hat Mutti mich zum Bus gebracht und ich bin mit der 18 los gefahren nach ca. 8 Station hab ich mit dem Gedanken gespielt zurück zu fahren weilich so dermßaen daneben war, aber ich hab es druch gezogen.

Also hab ich mich dann noch mit J. getroffen und war gegen 8 wieder zu Hause. J. hat mir eine DVD und ein kleines Plüschtier geschenkt total süß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.