Produktivität

In den letzten Tagen hatte ich sowohl mit Schlafmangel als auch mit Schwindelattacken und der roten Pest zu kämpfen. Ursprünglich hatte ich überlegt das Treffen vom betreuten Wohnen abzusagen, aber aufgrund der Tatsache das D. ab Montag arbeitet und es ihr letztes Mal war, schleppte ich mich doch dorthin. Bevor ich mich, aber auf den Weg dorthin machte, war ich noch einkaufen. Mein Zeitmanagement passte zwar, aber eine Stunde zum Erholen war definitiv zu wenig. Seit Wochen hab ich mir schon vorgenommen mein Leergut weg zu bringen, doch hab es immer vergessen, heute Morgen hab ich mich dann auf den Weg gemacht.

Ich hab mich etwas über mich selbst geärgert, weil ich getrödelt hatte und somit den Bus verpasst hab und dann bis zum Edeka laufen musste. Als ich mich an der Fleischtheke anstellte, drängelte sich eine Frau vor, erst hab ich mich darüber geärgert, aber durch diese Frau erfuhr ich das in der Theke Gyros lag und somit konnte ich der Dame nicht länger sauer sein. Einkaufen unter Zeitdruck macht wirklich keinen Spaß, mit Getränken und Kleinkram auf den Rücken/in der Hand sprintete ich zurück nach Hause, denn ich musste bis 12 Uhr Getränke bestellen.

Dank der Erinnerungsfunktion meines Kalenders werde ich daran erinnert wann der Restmüll- und Wertstoffcontainer geleert wird, so schnappte ich mir meine eineinhalb Beutel und brachte sie heute Morgen um halb acht nach draußen. Natürlich musste es zu diesem Zeitpunkt regnen und Überraschung – der Container war voll, also musste ich meine zweite Tüte daneben legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.