Einkaufen mit Hindernissen

Nach den Osterfeiertagen musste der Kühlschrank wieder gefülllt werden also machte ich mich am Dienstagvormittag auf dem Weg zum naheglegenen Supermarkt. Der Einkaufszettel im Kopf und zur Sicherheit auf dem Handy. Es ging damit los das ich ums verrecken keine Plastiktüten fürs Gemüse fand also legte ich die Zwiebel lose in den Einkaufswagen. Sehr gefreut habe ich michd arüber das Brokkoli im Angebot war und hab erst mal zwei Köpfe mit genommen.

Die nächsten Dinge fand ich soweit reibungslos bis ich vor dem Puddingregal stand. Eigetnlich wollte ich “ganz” normalen Vanillepudding zum Kochen haben. Tja schon doof wenn es gefühlte 10 verschiedene Firmen und Sorten gibt und man “nur” hell und dunekl auf den Verpackungen unterscheiden kann.

DIe Barcode-App mein ständiger Begleiter beim Einkaufen brachte mich auch nicht weiter als ers agte “Gala-Pudding, 3er”, Ja, mein Lieber die Sorte wäre mir lieber gewesen ;). Irgendwann hab ich dann tatsächlich den richtigen Vanillepudding gefunden mus, abr gesehen das icha n dem Punkt kurz vor der Verzweiflung stand.

Das nächste Suchspiel war dann ein Gang weiter beim Müsli. Auch wenn ich das Geld habe ist es mein Bestreben etwas aufs Geld zu achten, also suchte ich zuerst nach Schoko-Müsli von Ja, oder Rewe tja nichts zu machen. Von Vitalis, Kellogs und Köln gab es eine Menge Auswahl. Im unteren Regal fand ich zwar eine Packung Rewe Schokomüsli allerdings mit Knusper das könnte bedeuten das dort Krokant oder sogar Amaranth drin ist das mag ich überhaupt nicht.

Im Endeffekt hab ich mich dann doch für die Marke entschieden und griff zielsicher das Kölnmüsli was nicht viel teuer als das von Vitalis war. Nun kommt der Stresshöhepunkt DIE KASSE. Es ist deswegen Stress, weil wenn meistens die Kassierein schneller mit dem übers Band ziehen ist als ich mit dem Wagen ausräumen, nun muss man dazu sagen das die meisten mich im Rewe kennen und dies deswegen recht entpsann abläuft.

Es wurde mal wieder mehr als gepalnt doch ich ahbe alles in meine zwei Taschen bekommen doch ich stellte fest der nächste Bus würde erst in über 20 Minuten fahren und für den Fußweg war ich einfach zu platt also schreib ich meiner Mama eine SMS immerhin wohnt die in der selben Straße und ich zwei Straßen weiter also eine Sache von 5-10 Minuten. Sie antwortete nur “Zu viel eingekauft? Ich komme”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.