Chen´s

Am Freitagabend schrieben Sally und ich über Gott und die Welt und irgendwann meinte sie so „Irgendwie hab ich jetz Hunger auf Nudeln von Chen“. Ich wäre total gerne mit gekommen das Problem war nur meine Mutter war in einer Besprechung und ich war mit dem und alleine zu Hause. Ich wollte dem Hund das nicht antun (Ja, ich bin zu gut für diese Welt). Also beschlossen wir vielleicht am nächsten Tag zu Chen zu gehen da sie aber auch abends zum Herbstleuchten wollte wusste sie noch nicht genau wann und wie. Gut ich ging irgendwann schlafen und wure auch irgnedwann wieder wach.

Es war 14:30 als ich auf mein Handy schaute und dort eine Nachricht von Sally war mit dem Inhalt „Treffen um 16 h ?“ wir schrieben dann hin und her und einigten uns das wir uns gegen 16 h an den Bögen trafen. Da es noch einmal ein paar Sonnenstrahlen für dieses Jahr gab entschieden wir uns draußen zu sitzen dies war sehr schön.

Es kamen die berühmten und geliebten Krabbenchips und irgendwann auch das Essen. Man sollte bei den Chinesen echt nicht die Portionsgröße unterschätzen den als er mit den Tellern raus kam dachte ich mich trifft der Schlag =) (im positiven Sinne natürlich).

Also saß ich da mit meinem Reis, dem Gemüse, der Soße und einem riesigen Berg bestehend aus fritiertem Hähnenfleisch. Es war sooooo gut und hätte ich nicht so olangsam gegessen wie ich gegessen hab hätte ich bestimmt nur die Hälfte genießen sollen. Irgendwann kam der nette Chinese raus guckt uns an „Hat es geschmeckt?“ und ich wäre am liebsten geplatzt.

Eigentlich wollte ich dden Bus um 18:05 nehmen doch leider hab ich mein Können was aus einsetzender Dämmerung und schwankendem Gang unterschätzt und habe den Bus nicht bekommen. So hatte ich das Vergnügen 40 Minuten auf den nächsten Bus zu warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.