Extrablatt, Casal und der Weihnachtsmarkt

S. schrieb am Freita auf ihrer Facebook-Seite das sie einen Dönner hatte daruafhin hatten S. und ich auch Hunger darauf und daraufhin schreib S. dann das wir das ja gestern tun könnten. Also verabredeten wir uns für 19h vorm Extrablatt. Nach dem wir diskutiert hatten was wir den nun tun würden liesen wir uns im Extrablatt nieder. Es gab für sie einen Spezi und Pizzaschnecken und für mich einen Baylies-Coffee und einen Wrap. Wir wollten danach beide noch nicht nach Hause also entschlossen wir uns noch einen Abstecher zu Casal zu machen. Dort genossen wir noch einen schönen warmen Cappucchino. Nun hatten wir noch rund 30 Minuten vor uns bis mein Bus kam und setzen uns in die Bushaltestelle, weil S. nicht wollte das ich poste das wir grade vorm Krankenhaus sitzen nahm ich den Weihnachtsamrkt. Wir fanden das beide ienfach nur lustig vor all dem die Kommentare unserer Freunde.

Gegen 21:50 kam ich dann zu Hause an bzw. auf dem Weg dort hin landete ich in einem Garten den sie hatten an den Hochhäusern das Dach saniert und dafür Teile des Zauns entfernt an dem ich mich orientierte und stand somit mitten im Garten, weil das Ende der Straße auch auf einem Grasstück endete da ich mit mienem Stock aber den Stromkasten noch nicht erfasst hatte wusste ich hier bin ich falsch und lief weiter.

Dann kam der Stromkasten, das Grasstück juund der Schotterweg und zum Schluss die Laterne die mir anzeigte das ich richtig war. Als ich ankam gab es dann noch zum Aufwärmen gute alte Hühnersuppe von Mutti

Ein Gedanke zu „Extrablatt, Casal und der Weihnachtsmarkt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.