Das Jahr 2018

Man nimmt sich jedes Jahr aufs Neue Dinge vor, doch erst wenn man zurück blickt, kann man Bilanz ziehen. Ich hätte nicht gedacht, das gerade das letzte Quartal dieses Jahres so wundervoll werden wird. Die größte Überraschung und Bereicherung war der Mann</u

Womit begonnen?

  • Bewilligung der Haushaltshilfe
  • Mich meinen Ängsten zu stellen
  • Trotz Blindheit zu schminken
  • Vegetarierin zu werden
  • Beim Trommeln begonnen zu singen und mir mehr Trommelschläge zugetraut
  • Tiertherapie: Vieles über verschiedene Tiere gelernt, aber auch über mein Verhalten
  • Durch das Schulfest an der ehemaligen Schule, wieder intensiveren Kontakt mit C.
  • Nach einer bewussten Entscheidung gewisse Dinge los zu lassen, mehr Stärke und Selbstvertrauen gewonnen und eine Vorstellung davon bekommen, wie es ist, zu sich selbst zu finden
  • Eine Beziehung J <3, So viele alltägliche Pärchendinge erleben
  • Nach fast zwei Jahren wieder Tierbesitzerin zu sein
  • Nach 29 Jahren, dank Schlaftabletten, endlich vernünftig schlafen können

Schöne Momente

  • nach fünfeinhalb Jahren wieder gesehen
  • Mit meiner Betreuerin, nach einem Unwetter, durch den Kurpark über die Bäume klettern
  • Mit Oreokeksen, Geschenken und einem Besuch beim Italiener den Geburtstag der Liebsten gerettet
  • Trotz eines vollen Terminkalenders, mit der Liebsten in der Sonne sitzen und Crepes essen
  • Mit dem Liebsten Weihnachtsmärkte besucht, im Dunkeln über eine Holzbrücke durch einen Tunnel gelaufen und auf dem Rückweg an der Lippe sitzen. 

    Negative Momente

  • Die Erkenntnisse das man manchmal Menschen los lassen muss, damit es einem besser geht
  • Die Phase im Sommer als der Trommellehrer an meinem Selbstwert sägte und ich glaubte mich zu verlieren und alles in Frage stellte
  • Trotz aller Bemühungen wieder stationär ins Krankenhaus zu müssen

Unvergessliches

  • Von der Liebsten hören „Mit dir hier zu sein, ist wie nach Hause kommen. Ohne dich würde, in meinem Unterbewusstsein etwas fehlen
  • Die verdutzten Blicke unserer Rollatorgang als sie bemerkten das ich blind bin und man mir das gar nicht anmerkte
  • Der Vater der seinem Sohn erklärte, das ich nicht sehen kann und deswegen einen Blindenstock benutze und dass das überhaupt nicht schlimm sei. Von solchen Vätern können sich einige, eine Scheibe abschneiden
  • Im Oktober mit Rock und Top durch Herbstlaub laufen
  • Vollgepackt mit Lebensmittel im Dunkeln durchs Herzdorf rennen und dabei dem Liebsten blind vertrauen
  • Mit dem Bus nach Lünen und Münster fahren
  • Einen wundervollen Geburtstag, eine Verlobung und das entspannteste Weihnachten meines Lebens erlebt

Was bringt 2019? / Was wünsche ich mir?

  • Eine Hochzeit und zusammen ziehen mit dem Liebsten
    Mich meinen Ängsten stellen, schaffen Zug zu fahren und zu reisen
  • Weiterhin viele, schöne Momente mit meinen Liebe
  • Ich wünsche mir Gesundheit für die Hasen, den Mann und mich 


Rückblick auf die Vorsätze 2018
Meine Blutwerte hatten sich zwischenzeitlich stabilisiert, jedoch sind sie in dem letzten Quartal, aus mir unerklärlichen Gründen wieder abgestürzt, jedoch bin ich weiterhin in Behandlung und arbeite daran

Ich habe sehr viele, tolle Momente mit der Liebsten, der Besten und M. erlebt. Meine Schwester habe ich nicht besucht, weil sie den Kontakt abgebrochen hat. Aus zeitlichen Gründen und fehlender Begleitung war ich noch nicht im Kino und auch das Musical hab ich nicht mehr geschafft zu sehen

Aus finanziellen Gründen und personellen Engpässen hatten wir in diesem Jahr nicht viele Auftritte mit der Trommelgruppe, aber ich bin mir sicher, das s das 2019 besser wird

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*