Operation am offenen Herzen

Vorweg, es geht mir gut. Lange hatten Mama und ich darüber nach gedacht ob ich M. meinen Laptop in Obhut geben soll oder nicht, nun läuft der Countdown und ich hab mich entschieden und somit musste der Laptop platt gemacht werden, aus unterschiedlichen Gründen. Zuerst hab ich die Daten gesichert und habe dann mittels Windows-CD neu booten lassen und im Verlauf der Installation konnte man angeben ob und wie viele Daten wiederhergestellt werden sollten, in meinem Fall gar keine. Alles in allem hat es fast einen Tag gedauert den ich konnte ohne die Bildschirmlupe am Bildschirm nichts lesen, mit Lupe und Handy-Vergrößerung hab ich es dann doch geschafft. Während die Installation lief bin ich eingeschlafen als ich wach wurde bekam ich die Meldung „Installation fehlgeschlagen“ also das Ganze noch einmal von vorne. In rund zwei Stunden war es dann geschafft. Nun ist auf dem Laptop Windows 8 und alles schön bereinigt.

Am Samstag war meine Mutter und M. hier und haben einige Möbel und leere Kisten in den Keller getragen, aus zwei ehemaligen Oberschränken hat M. neue Schränke zusammen gepuzzelt, die nun noch stabilisiert werden müssen. Für die Küchen-Deckenlampe hat Mama nun 10 Watt LEDs bestellt, ist zwar nicht ganz günstig der Spaß, aber notwendig. Die bisherigen 7 Watt Birnen sind für meine Sehverhältnisse zu wenig und gerade in der Küche brauche ich viel Beleuchtung, weswegen ich neben der Tageslichtlampe noch Unterbauleuchten anbringe, die bei meiner Mutter auf dem Dachboden gelagert wurden und aus meiner ersten Wohnung stammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.