Eine Axt im Walde

Diesen Ausdruck kennt bestimmt jeder von uns und hat ihns elbst schon einmal benutzt, im gestirgen Unterricht bezog sich dieser Ausdruck auf die Berufswelt. Herr D. wollte zum gefühlten 200 Male klar machen das wenn wir uns in einem Prkatikum oder im Beruf befinden uns entsprechend verhalten sollen den das negative Licht fällt auf ihn und den Maßnahmenträger zurück. Er war gerade fertig und dann hat einer von den neuen Teilnehmer ne Axt los gelassen die echt ohne Worte ist.

Es ging darum das er ein Angebot erhalten hat bei dem er erst vier Wochen arbeiten sollte und danach hätte er einen festen Jahresvertrag bei der Stadt bekommen. Ist in meinen Augen ein sechser im Lotto. Erwähnen sollte man auch das dass ALG II in den vier Wochen weiter oläuft doch deiser besagte Teilnehmer beschwerte sich allen ernstes darüber das er für die vier Wochen ja gar kein Geld bekommen würde und das würde ja übrhaupt nicht gehen.

Ca. 15-20 Minuten später nach diesem Vorfall saß ich mit Herrn D. in seinem Büro um ein paar Dinge zu besprechen und, weil ich das obene genannte Verhalten einfach nicht nachvollziehen konnte kam es dazu das wir darüber noch mal sprachen und unsere Meinung austasuchten. Er meinte auf einmal “Ich finde es toll das Sie hier sind, Sie bringen immer ihre Meinung im Unterricht ein”.

Ich habe ihm gegenüber auch offenbar das ich mir sehr oft in der Gruppe fehl am Platz vor komme. Ich bin mit eine der jüngsten Teilnehmerinnen und denke halt manchmal ob ich falsche Wertvorstelungen habe oder im faslchen Film bin.

Um 13 Uhr hatte ich es dann geschafft und machte mich mit M. auf dem Weg zum Chinesen. Ich hätte nicht gedacht das sie die die größte Frostbeule ist sich mit mir nach draußen setzt, aber es war toll =). Was ich sehr süß fand als sie meinte “Hab ich Ihnen eigentlich schon mal gesagt das Sie eine der wenigen Termine sind auf die ich mich freue?” Ähm *große Augen krieg* “Wieso?”, “Sie sind einie der wenigen bei denen die Unterhaltungen Sinn und Verstand haben”.

Ich hab auf gewissen anderen Veranstaltungen von Bethel den einen oder anderen ja schon kennen gelernt, aber diese gesmachte Aussage von ihr hat mich doch sehr nachdenklich machen lassen.

Süß fand ich dann auch noch als wir am Auto standen um meine Sachen zu holen und ich meinte “Ich hab mir am Wochenende mal einen klaren Kopf verschafft”: Ich hätte mit jeder Reatkion von ihr gerechnet, aber es kam nur “Hat es geschemckt?” Ich “Ja”, sie wusste also um was es ging und meinte dann hinterher “Manchmal bräuchte man das schon mal”:

Was ich im Gegensatz dazu überhaupt nich ttoll finde ist das in den nächsten zwei Wochen weder J. noch M. da sind. J. lässt sich ihren Tennsarm ruhig stellen und M.. macht neben dem Beruf noch eine Ausbildung und hat nun Prüfungsphase. Ich werde die zwei Wochen schon irgendwei rum bekommen.

Bevor wir an deiser Stelle enden noch eins: Ich wurde am Deinstagmorgen angesprochen ob ich Yourfm ein Interview zum Thema Tag der Sehbehinderung geben würden, der Verein hätte eine Anfrage bekommen das meinen einen sehbehinderten/blinden Teilnehmer suche. So werde ich in der nächsten Zeit also mal wieder in der Zeitung sein =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.