Vegan-Food mit S. & R.

S. und R. kennen sich schon bevor sie laufen konnten *gg*. Beim letzten Dänemarkurlaub der beiden hatte ich R. über Skye kennen gelernt danach fingen wir an uns in Facebook und ICQ näher zu kommen und hatten schnell auch einen gemeinsamen Draht. S. und ich hatten schon öfter geplant mit R. was zusammen zu machen doch sie hatte sich immer wiei gedrückt. Aber dieses mal gab es kein Entkommen *gg*.

Vor ein paar Tagen postete S. in FAcebook einen Link zu einem Veganen-Onlineshop und fragte wer den Lust hätte mit zu bestellen statt sich durch die Modegeschäfte zu quetschen trafen wir uns online und bestellten Vegan-Food. Wir verabredeten uns dann für den nächsten Samstag zum Verspeisen.

Ich bin also dann gestern Morgen zeitig aufgestanden um noch die Bude auf den Kokpf zu stellen: Müll weg, saugen, Bad putz das übliche halt wenn Besuch kommt. Das geniale war ich hatte meine Mutter zwischen durch angerufen und sie miente nur „Du bist fleisiger als ich, du hast dir ein Fleiskärtchen verdient“. Gegen 16 Uhr kamen die beiden dann.

Als erstes aßen wirVegane Wiener Würstchen: Lustig daran war das R. sich nicht traute sie zu probieren. Also war ich die erste R. pulte sorgfältig das Würstchen aus der Folie und gab es mir. Lustig daran war man konnte dieses Würtschen in alle Richtungen  biegen und  ziehen ohne das die kaputt gingen. S. und ich fanden die Würstchen sehr lecker und werden sie wieder kaufen doch die liebe R. bekam einen Würgereiz xD.

Danach folgte das Dinkel-Haferbrot mit Zartbitter-Nuteallaimitart und ich muss sagen es war echt lecker.

Der Höhepunkt des Abends sollten dann meine Dinkel-Grünkern-Burger werden. Wir drei das nach Packungsbeilage zu bereitet doch nach Zehn Minuten quellen tat sich da nichts, also kamen wir auf die Idee Paniermehl rein zu kippen dadurch wurde es dann zumindest so wiet fest das man es verarbeiten konnte. Man kippte diese komische Maße in die Pfanne und wartete bis etwas brauhbares dabei raus kam. R. und ich haben es probiert und fanden es beide komisch, S. hatte es probiert und fand es lecker. Doch im Endeffekt war es sowohl bei der Zubereitung als auch im Geschmack ein Reinfall schade schade.

R. möchte ihren Geburrtstag nicht fieern und somit werden wir wahrschienlich am 19.2 nach Dortmund ins Vegan-Cafe fahren und ich nmuss sagen auchw enn ich mienem Fleisch treu bleiben werde ich freu mich da schon drauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.