Schleimhaut Verödung

Anfang Mai nachdem ich das zweite Mal im Krankenhaus war um dort mit Blutkonserven aufgepäppelt zu werden, erhielt ich dann bei der Frauenärztin nun doch Hormontabletten. Die ersten 20 Stück habe ich nicht so gut vertragen und hatte mit Schwindelattacken und Kreislauf zu kämpfen, inzwischen jedoch vertrage ich die Tabletten sehr gut. Ich war überrascht das mein Körper so schnell darauf reagiert und das sich so schnell ein Erfolg einstellt. Inzwischen ist es so, das ich die Tabletten zehn Tage nehme und meistens am nächsten Tag dann meine Blutungen erhalte. Auch die Menge an Blut und Schleimhaut ist kein Vergleich mehr zu dem, wie es Ende April noch der Fall war.

Über diese Punkt bin ich schon sehr zufrieden. Allerdings müssen wir jetzt noch an der Länge der Blutung arbeiten. Derzeit bin ich bei 10-14 Tagen. Normalerweise sollten Frauen nur halb so lang bluten. Ich wusste nach einem Telefonat mit der Frauenärztin, das wenn die Tabletten nicht wirken, ich operiert werden soll und eigentlich bin ich davon ausgegangen das sich das Thema erledigt hatte, leider ist dem nicht so. sowohl die Frauenärztin als auch meine Betreuerin sind von dem geplanten Eingriff total begeistert. Ich persönlich halte davon überhaupt nichts.

Zum einen wäre da die Tatsache das ich eine Narkose erhalten soll und das mir 24 Stunden Krankenhaus blühen. Keiner kann berechnen/beurteilen wie mein Körper auf die Narkose reagiert, egal wie lang/kurz die andauern soll und ich werde nach deisem Eingriff auf der selben Station wie die letzten beiden Male landen. Der andere Punkt ist: In meinen Augen ist das einfach noch zu früh. Ich werde mit der Hausärztin noch Rücksprache halten, aber solange die Eisenwerte stabil sind, werde ich mich nicht beschneiden lassen. Ich habe jetzt noch drei Monate Aufschub erhalten, aber es kann gut möglich sein, aufgrund meiner Grunderrkankung das mein Körper einfach ein bisschen länger braucht.

Man darf nicht vergessen, ich bi n 27 Jahre alt und ich habe erst seit 5-6 Jahren überhaupt Blutungen und das halt mit längeren Pausen und dem ganzen Kram, der sich damit mitzieht, desswegen bin ich über die regelmäßige, planmäßige und leichte Blutung zur Zeit mehr als zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.