Sonnenbrand, Hitzewelle, Veganalina-Café

Die ersten zwei Tage mit dem riesigen Sonnenbrand waren echt schmerzhaft und nicht witzig, am Montag gab es dann endlich wieder Geld und obwohl ich wusste dass es draußen sehr heiß ist musste ich los. Nach dem ich im Schrank Kleidung fand die Hitze- und Sonnenbrandtauglich war ging ich los, leider hatte ich das Pech das ich den Bus verpasst hatte, also ging ich zu Fuß bis zum Center. ich hab drei Kreuze gemacht als ich wieder zu Hause war obwohl es bereits 18 Uhr abends war, war es immer noch dermaßen heiß.

Sally und ich verabredeten uns für Dienstagmorgen denn wir wollten zu der Café Eröffnung unseres ehemaligen Stamm-Cafés. Kurioserweise regnete es in Strömen und ich war sehr froh dass ich Mamas Schirm hier hatte. Das neue Design gefiel mir, doch der Rest muss ich gestehen hat mich nicht so begeistert. Das Speisenangebot ist nett und das Personal gibt sich Mühe, aber ich finde es schade das es nun nur noch Selbstbedienung an der Theke gibt den gerade der Service hat die Gemütlichkeit in dem alten Café für mich aus gemacht. Die Presse durfte natürlich auch nicht fehlen, wir wurden zwar gefragt ob wir ein Problem damit hätten wenn wir auf dem Foto im Hintergrund erscheinen, aber es war dann doch nicht der Fall.

Alles in allem waren wir gut zwei Stunden dort, dennoch tat mir die Inhaberin etwas leid denn sie hat viel Werbung gemacht und dann kam kaum jemand, wir werden es sehen ob sie ihre Vorstellungen in die Tat umsetzen kann und wie lange sich das Konzept halten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.