Wasserrohrbruch und seine Folgen

Vorweg eine Entwarnung, es handelt sich hierbei NICHT um meine neue Wohnung! Als ich gestern Mittag wach wurde vernahm ich einen riesen Krach von draußen und drehte mich wieder um, als ich gegen 16:30 wieder wach wurde und aufs stille Örtchen ging wunderte ich mich warum aus der Spülung kaum Wasser kam. Um dem Krach auf die Spur zu kommen bzw. ich hatte die Hoffnung einer meiner Nachbarn anzutreffen, schnappte ich mir mein Altpapier und auf dem Rückweg traf ich tatsächlich eine Nachbarin. Die liebe ältere Dame von oben, die sich gerne mit mir unterhält, es ist aufgrund ihres gebrochen Deutsch nicht ganz einfach, aber immerhin erfuhr ich dass es ein Problem im Haus auf der anderen Straßenseite gegeben hätte und das deswegen das Wasser abgedreht wurde.

Rund eineinhalb Stunden später lief das Wasser wieder. Knappe zwei Stunden später hörte ich es im Badezimmer rauschen, erst dachte ich es badet vielleicht einer, aber als es nach einer halben Stunden immer noch nicht besser wurde, ging ich dem Geräusch hinter her und als ich draußen vorm Haus stand hörte ich das es im Keller am lautesten ist, Mama hatte die Vermutung das es die Heizung ist die sich wieder hoch fahren muss. So saß ich hier, also mit dezenter Panik und versuchte mich krampfhaft abzulenken mit dem Gedanken „Alles ist gut“. Auf dem Rückweg von draußen hatte ich neben an beim Nachbarn geklopft der war, aber leider nicht da, bei dem schrägen Vogel wollte ich nicht klopfen.

Weitere zwei Stunden später vernahm ich auf dem Hausflur Stimmen und stellte mich in den Flur und keine zehn Sekunden später klingelte es bei mir. Vor der Tür stand T., der schräge Vogel und ein Nachbar von oben. T. sei von der Arbeit gekommen und hätte das Rauschen ebenfalls gehört. Es war nicht die hochfahrende Heizung sondern die Wasserleitung. Wir bzw. er hat die Vermutung das ein älterer pflegebedürftiger Herr den Hahn gegen Nachmittag aufgedreht hat, gemerkt hat das kein Wasser kam und ihn nicht wieder zugedreht hat, eine andere Therorie könnte sein das er die Richtungen beim Wasser auf- und zudrehen verwechselt hat.

Dieser besagte Nachbar wird von einem Pflegedienst betreut, leider wusste keiner von uns von welchem und auch die zuständige Sanitärfirma konnte man mitten in der Nacht nicht erreichen. Ich finde für solch einen Notfall sollte man schon eine Handynummer hinter lassen. Wir vier haben uns dann dafür entschlossen die Wasserleitung im Keller wieder zu zu drehen, den immerhin lief das Wasser schon vier Stunden bis T. darauf aufmerksam wurde und haben unten ans Schwarze Brett eine Notiz für die anderen Nachbarn hinter lassen damit sie sich nicht wundern.

Ach um auf die Überschrift zurück zu kommen, der dritte, mir unbekannte Nachbar hatte erwähnt das es in dem besagten Haus einen Wasserrohrbuch gegeben hatte. Der schräge Vogel im übrigen war wenig davon begeistert das wir das Wasser wieder abdrehen, aber nehmen wir an der vermutete Nachbar wohnt ganz oben und wir lassen das Wasser weitere sieben Stunden laufen kann man davon ausgehen das mindestens eine Wohnung überflutet wird. Ich finde es nach wie vor toll wie die Nachbarn hier unter einander ein Auge auf den anderen werfen. So hatte T. mir Wasser angeboten und auch die russische ältere Dame von oben plaudert gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.