Urlaubsbeginn und der Zebraführer

Seit Montag also habe ich nun Urlaub. Eigentlich wollte ich zum Kochen und Eier färben, aber mein lieber Körper hatte da was gegen und warf mich mit starken Kopfschmerzen und Schwindel aus der Bahn. Sally hatte ab Donnerstag Urlaub und so kam es das sie mir frühen Abend ne Nachricht schickte ob ich Lust hätte ein wenig Essen zu gehen, bei Essen sag ich doch nie nein :D.

War alles etwas spontan und zeitlich knapp, aber imerhin hatte mein Handy ein Strich Akku und ich konnte Guthaben laden auch wenn es dabei ein Fehler gab, aber immerhink onnte ich online gehen und SMS verschicken. Wir trafen uns gegen 19 Uhr am Westend und genossen das schöne Wetter – draußen.

Der Kellner kam mit unseren Getränken recht flott und Sally meinte „Das ging, aber schnell“ der Kellner „Soll ich es wieder mitnehmen?“ bei den Speisen jedoch hat es etwas gedauert und so kam es das er gleich zwei Mal wieder gehen musste 😀 Das Essen schmeckte wie immer toll und wir hatten genug GEsprächsstoff ;). Da die Busse aufs Dorf so bescheiden fuhr fragte ich meine Mutter ob sie mich gegen 21:10 am Maxipark abholen könnte. Den der nächste DOrfbus wäre erst um 21:30 gefahren.

Wir trennten uns und ich fuhr mit dem Bus zum Maxiaprk da ich etwas eher als meine Mutter dort war ging ich schon einmal Richtung Bushäuschen doch leider lag dazwischen eine Straße. Ich ging also vorsichtig im Dunkeln in die besagte Richtung als der Busfahrer mir hinterher kam und seine Hilfe anbot. So kam es dazu das er seine Pause „geopfert“ hat um mich übeer den Zebrastreifen zu bringen.

Ich muss gestehen dieser Vorfall hat mich dermaßen psoitiv geflasht das ich darüber nachdenke der lieben Stadtwerke eine nette E-Mail zu schreiben. Naütrlich bekommt man im Alltag des Öfteren Hilfe angeboten, aber dieser Mann hat einfach gemacht und er hat mich auch nicht hinter sich her geschlifen sondern er war sehr taktvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.