Erstes Fazit

Nun sind schon zwei Wochen der Maßnahme gelaufen. Nach wie vor gibt es die Regelung das ich morgends eine Stunde später kommen aufgrund des Tageslichtes und der Busverbindung. Die ersten ein, zwei Tage hatte ich morgends mit dem Weg etwas Schwierigkeiten, aber die haben sich inzwischen gelegt. In der zweiten Woche war es an zwei Tagen morgends dunkler als in der Vorwoche doch aufgrund der Tatsache das ich den Weg nun schon eine Woche gelaufen bin hab ich auch dies gemiestert.

DIe Maßnahme besteht aus mehren Teilen zum einen der Mathe- und Deutchteil, die Fachkenntnisvermittlung und die Kompetenzerweiterung bei der wir die Körperroute gelernt hatten.

Das momentane Thema der Fachkenntnisvermittlung ist Altenpflege. Wir haben über typische Krankheiten und Verhalten, das unterschiedliche Leben in einem Alten- oder Seniorenheim, aber auch die Sexualität von älteren Menschen besprochen. An einem Morgen war eine Frau vom Jugendamt daund hat erzählt wie man Tagesmutter wird, welche Voraussetzungen man braucht, welche verschiedenen Modele es gibt, aber auch deren Vergütung.

Am Donnerstag dieser Woche hatte ich ein Gespräch mit Herrn D., weil es doch nicht so lief wie man es vorher gesagt hatte und mich dies sehr unzufrieden macht. Am Montag wird sich entscheiden wie und ob die Maßnahme weiter geht.

Im übrigen hatte ich Anfang der Woche die schriftliche Bestätigung des JobCenters im Briefkasten und bin fast hinten rüber gekippt als ich las was die Maßnahme kostet.

Im Laufe des Dienstages werde ich erfahren wie es weiter geht. Den swohl die Teilnehmer selber, aber auch Herrn D. ist ein tolles Umfeld und es gibt neue Tagesstruktur, dies sind zwar alles gute Umstnde, aber es bringt mir nichts mich morgends aus dem Bett zu quälen, 45 Minuten Bus zu fahren um dann knapp sechs Stunden Däumchen zu drehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.