sechs aktuelle Dinge

Nun sind seit dem Umzug fast vier wochen ins Lnad gegangen und seit dem ist doch eine Menge passiert.

1. Inzwischen ist meine Wohnung fast kopmliett eingerichtet. Es sind nur noch zwei, drei Kisten übrig. Der Alltag hat sich eingestellt.

2. Vor zweieinhalb wochen habe ich mich nach einer gefühlten Ewigkeit mit J. wieder getroffen was dazu führte das sie Heidi aus dem Käfig holte und was wir dann erwarteten war ein Schock. Heidi hatte eine große Beule am Kop und es fehlten auch schon ein paar Haare. Ein paar Tage später bin ich mit ihr und Frau H. zum Tierarzt gefahren um dort zu erfahren das meine kleine einen Tumor hat und auffgrund des Alters man nichts mehr für sie tun kann. Ich solle sie beobachten und wieder kommen wenn sie sich verändert hat.

Gestern nun war Frau H. wieder hier und bekam einen Schock als sie Heidi sah. Ich habe bereits in dn letzten drei Tagen festgestellt das mit der kleinen etwas nicht stimmt. Sie ist total nervös und ständig aktiv. Und so kam es dann das sie berichtete das der Tumor leider gewachsen ist, sie zwar wieder Haare hat am Kopf, aber das nun auch das linke auge betroffen ist. Und was noch viel mehr merkwürdig ist sie ist total zutraulich, lässt sich streicheln und liegt eigentlich nur noch hinterm Laufrad sonst lag sie nur in ihrem HÄuschen.

wie es kommen musste wenn man einen Arzt braucht ist dieser im Urlaub und so ist es auch in unsererm Fall. Leider ist unsere Tierärtzin bis nächste Woche im Urluab und meine Mutter miente wir sollen bis nächste Woche abwarten jedoch hab ich gesagt sollte heidi sich weiterhin verschlechtern das wir zu einem anderen arzt gehen werden.

3. J.
Nach dem ich im März 2012 meine Ausbildung abgebrochen habe hab ich mit J. einen sehr guten Draht. Wir treffen uns einmal die Woche in unserem STamm-Cafe, plündern danach Rossmann, Kaisers oder bummeln durchs Allee-Center.

4. Sally
Am Verganenen Wochenende war ich an einem freitagnachmittag auf dem Weg zu J. und aufeinmal rief eine Stimme hinter mir “Stopp” ich drehe mich um und Sally stand hinter mir. Sie auf dem Weg zum Piercer ihren Schmucik wehcslenl und fragte dann gliech ob sie nicht aufm Rückweg spontan vorbei kommen könne. So saß ich dann mit J. und Sally in der Ritter Passage. Sally machte sich dann auf den Weg nach Hause und J. und ich zogen noch wieter ins Allee-Center.Ich kaufte mir dort zwei Bücher und ein paar Lebensmittel. Ich kam total platt, aber glücklich nach Hause.

Am nächsten Tag trafen Sally und ich uns dann erneut. wir wollten eignetlich mal wieder ins Enchilada doch leider übertrugen alle uns bekannten Cafes das Fußballspiel. So gingen wir erst 2,5 Stunden zu unserem Stamm-Chinesen und landerten danach noch im Louis. Gegen 21 Uhr haben sich dann die Wege getrennt.

5. S. – ein neuer sozialer Kontakt
Kurz nach mienem Umzug schreb mich im RT ein Mädchen an das aus Hamm komme sie suche Kontakte zu Hammern ob ich nich interesse hätte. Wir haben uns ca. ein eWoche intensiv geschrieben und hatten das Gefühl als wenn wir uns hundert Jahre knenen würden. So kam es dann das wir uns an Pfingsten in der Inennstadt auf nen Latte trafen. dieses erste Kennenlernen dauerte dann drei Stunden und endete damit das wir quer durch Ha fuhhren und sie mich nach Hause brahcte.

6. Ronja und die Räubertochter
Vor einigen wochen haben Frau H. und ich beschlossen uns das Stück Ronja Räubertochter anzu sehen und in gut zwei Wochen ist es dann so weit. Ich habe schon ein wenig Angst wenn cih ehrlich bin, aber ich weiß das ich bei Frau H. in guten Händen bin 😀 Außerdem hat sie gliech zwei Angsthasen dabei 😛

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.